www.hessen-agentur.de
Bild

Aktive Kernbereiche in Hessen


  • © Patrik Dietrich | Dreamstime.com© Patrik Dietrich | Dreamstime.com © Patrik Dietrich | Dreamstime.com
1

2008 startete das Hessische Wirtschaftsministerium das neue Städtebauförderprogramm „Aktive Kernbereiche in Hessen“ als Ausgestaltung des Bund-Länder-Programms Aktive Stadt- und Ortsteilzentren. Inzwischen wird das Förderprogramm vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz betreut.

Ziel des Programms ist es, zentrale Versorgungsbereiche, die von Funktionsverlusten insbesondere durch gewerblichen Leerstand bedroht oder betroffen sind, als Standorte für Wirtschaft und Kultur sowie als Orte zum Wohnen, Arbeiten und Leben zu erhalten und zu entwickeln. Hierbei verfolgt das Programm einen integrierten Ansatz: Zentrale Funktionen von Wirtschaft und Handel, Wohnen und Kultur sollen nicht isoliert voneinander, sondern in ihrem Zusammenwirken entwickelt werden.

Im Auftrag des Hessischen Umweltministeriums begleiten wir das Programm mit dem „Zentrum Aktive Kernbereiche" und beraten Städte und Gemeinden im Förderprogramm, stellen den Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer sicher, tragen zur Weiterentwicklung des Praxiswissens bei und führen Aktivitäten zur Öffentlichkeitsarbeit durch.



www.nachhaltige-stadtentwicklung-hessen.de

www.hessen-agentur.de

Die Stadt vom Grün her denken – 7,5 Millionen Euro für grüne Infrastruktur in Hessen [HA Hessen Agentur]

Aufruf für das Förderprogramm "Zukunft Stadtgrün" / Kommunen können sich bis zum 30. April 2018 bewerben
mehr dazu

Erneut 17,9 Millionen Euro für Bauprojekte zur sozialen Integration im Quartier [HA Hessen Agentur]

Mit dem "Investitionspakt Soziale Integration im Quartier" stellen Bund und Land auch 2018 wieder 17,9 Millionen Euro für quartiersbezogene Bauprojekte zur Verfügung, die den sozialen Zusammenhalt unterstützen sollen.
mehr dazu

25 Millionen Euro für "Investitionspakt Soziale Integration im Quartier" und "Zukunft Stadtgrün" [HA Hessen Agentur]

Die Hessische Umweltministerin Priska Hinz hat die Aufnahmebescheide für zwei neue Förderprogramme überreicht.
mehr dazu