www.hessen-agentur.de

Wirtschafts- & Regionalforschung


  • Brexit StudieBrexit Studie Brexit Studie
1 2 3 4 5

Der Bereich Wirtschafts- und Regionalforschung berät das Land in Fragen der wirtschaftlichen, demografischen, sozialen und räumlichen Entwicklung in Hessen.

Wir erstellen Analysen und Konzepte als Entscheidungsgrundlagen für Politik, Wirtschaft und Verwaltung und unterstützen Regionen und Kommunen bei der Umsetzung von Maßnahmen.

Wir bieten eine breite Palette von Dienstleistungen: Gutachten und Stellungnahmen, Beratung und Ideenfindung, Moderation und Koordination.

Unser Tätigkeitsspektrum umfasst:

  • regionale und sektorale Strukturanalysen
  • Kurz- und Langfristprognosen
  • Monitoring und wissenschaftliche Begleitung von Modellvorhaben
  • Wirkungsanalysen und Evaluierung von Programmen
  • Bedarfsanalysen und Machbarkeitsstudien
  • Primärerhebungen bei Unternehmen und Haushalten
  • Praxisforen, Workshops und Veranstaltungen

Unser Know-how umfasst:

  • langjährige Erfahrungen mit landespolitischen Themen und Fragestellungen, 
  • differenzierte Kenntnisse der Regionen und der institutionellen Strukturen, 
  • enge Kontakte zu den regionalen Akteuren,
  • qualifizierte Mitarbeiter aus den Bereichen Volkswirtschaft, Geographie und Statistik.

Unsere Themen sind:

  • Wirtschaftsentwicklung, Branchen, Märkte
  • Energiemonitoring
  • Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, ESF
  • Krankenhausplanung, Statistik, Datenanalyse
  • Demografie
  • Servicestelle Vitale Orte 2030
  • Geschäftsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft
www.hessen-agentur.de

News

Diese Seite teilen:

Neue Studie: Gesundheitswirtschaft ist eine wachstumsstarke Branche in Hessen



Foto: ©janews094 - stock.adobe.com Bild: Foto: ©janews094 - stock.adobe.com

In einer aktuellen Studie gibt die Hessen Agentur einen Überblick zu Struktur und Entwicklung der Gesundheitswirtschaft in Hessen. Die hessische Gesundheitswirtschaft ist eine dynamisch wachsende Branche, deren Bruttowertschöpfung zwischen 2008 und 2016 mit über 29 % deutlich stärker gewachsen ist als die Gesamtwirtschaft mit knapp 17 %.

Über den Kernbereich der medizinischen Versorgung hinaus zählen insbesondere der Groß- und Einzelhandel mit gesundheitswirtschaftlichen Produkten, deren Herstellung in Medizintechnik und pharmazeutischer Industrie, die dazugehörende Forschung und Entwicklung sowie Verwaltungs- und Ausbildungseinrichtungen zur Gesundheitswirtschaft. Insgesamt erzielten 446.000 Erwerbstätige im Jahr 2016 eine Bruttowertschöpfung von mehr als 26. Mrd. Euro in der hessischen Gesundheitswirtschaft, was einem Anteil von knapp 11 % an der gesamten Wirtschaftsleistung entspricht. Bundesweit liegt dieser Anteil bei rund 10 %. Die überproportionale Bedeutung ist u.a. darauf zurückzuführen, dass Hessen ein Zentrum der Pharmaindustrie in Deutschland ist. 18,6 % aller Pharmabeschäftigten in Deutschland sind in Hessen tätig.

In der Studie wird darüber hinaus die stationäre gesundheitliche Versorgung eingehender betrachtet, die in Hessen durch 162 Krankenhäuser sichergestellt wird. 33 % der Patienten wird in Krankenhäusern der Maximalversorgung versorgt, 57 % in Krankenhäusern der Grund- und Regelversorgung und rund 9 % in Fachkrankenhäusern.

Im Bereich E-Health verbinden sich mit Gesundheitswirtschaft und Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) bzw. Digitalisierung zwei Wachstumsmärkte. Der Standort Hessen ist aufgrund der starken Gesundheitswirtschaft und des bedeutenden IKT-Clusters prädestiniert dafür, im Bereich E-Health deutschlandweit eine Vorreiterrolle einzunehmen. Ein Alleinstellungsmerkmal Hessens ist dabei der Forschungsschwerpunkt IT-Sicherheit, dem bei der Nutzung von sensiblen Gesundheits- und Patientendaten eine hohe Bedeutung zukommt. E-Health-Anwendungen haben das Potenzial, die Kosten im Gesundheitswesen zu verringern und die Versorgungsqualität zu erhöhen. Auch in Punkto Herausforderungen des demografischen Wandels kann E-Health Lösungen beitragen. In der Studie werden hierzu aktuelle Projektbeispiele aus den Bereichen Ambient Assisted Living und Mobile Health in Hessen kurz vorgestellt.

Die Studie "Struktur und Entwicklung der Gesundheitswirtschaft in Hessen" steht hier zum Download bereit.

Ansprechpartner: alexander.werner@hessen-agentur.de




www.hessen-agentur.de

Ansprechpartner

Anja Gauler
Abteilungsleiterin Wirtschaftsforschung und Landesentwicklung
+49 611 / 950 17-8238
anja.gauler@hessen-agentur.de

www.hessen-agentur.de

Unser Regionalbüro in Kassel

HA Hessen Agentur GmbH
Wirtschaftsforschung und Landesentwicklung
Ständeplatz 15
34117 Kassel
+49 611 / 95017-8710

www.hessen-agentur.de

Publikationen

Broschüre zurück Broschüre vor

PDF-Dokument MB
Erscheinungsdatum: