Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement

Die Wirtschaftsdezernentin der Stadt Frankfurt am Main, Stadträtin Stephanie Wüst, hat drei neue Kongress-Botschafter für ihr Engagement bei der Bewerbung Frankfurts als führende Tagungs- und Kongressdestination geehrt.

Ehrenamtliche stehen nebeneinander
© IHK Frankfurt / Jochen Müller

Bereits seit 2011 würdigt die Stadt Frankfurt am Main engagierte Führungskräfte unterschiedlicher Wirtschaftszweige, die sich ehrenamtlich dafür einsetzen, Kongresse und Tagungen in die Mainmetropole zu holen.

Über die Auszeichnung freuten sich bei der 13. offiziellen Ernennung am 9. März 2022 im Jüdischen Museum Prof. Dr. Dr. Thomas J. Vogl, Direktor des Instituts für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am Universitätsklinikum Frankfurt, Prof. Dr. med. Dr. h. c. Erhard Seifried, Leiter des Frankfurter Instituts für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie sowie Medizinischer Geschäftsführer des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg – Hessen, und Prof. Dr. med. Wolfgang Miesbach, Leiter des Schwerpunktes Hämostaseologie/Hämophiliezentrum am Institut für Transfusionsmedizin, Universitätsklinikum Frankfurt.

"Ich freue mich, dass wir gleich drei neue Botschafter gewinnen konnten, die sich persönlich für unsere Mainmetropole als Tagungsstandort engagieren. Alle drei sind Persönlichkeiten, die hier in Frankfurt ihren Lebensmittelpunkt haben, arbeiten und wirken", so Wirtschaftsdezernentin Stephanie Wüst und ergänzt: "Die Botschafter nehmen eine wichtige Rolle bei der Bewerbung für Kongresse ein – und das ehrenamtlich für unseren Kongressstandort. Die wirtschaftliche Bedeutung des Tagungs- und Kongressgeschäfts ist groß: Vor Corona besuchten unsere Stadt rund fünf Millionen Besucherinnen und Besucher aufgrund von Tagungen und Kongressen. Unser Ziel ist es, diese Stärke wiederzugewinnen und weiterzuentwickeln. Wir wollen Kongresse nachhaltig in Frankfurt etablieren und neue Themen hierherholen."

Das Frankfurter Kongress-Botschafter Programm wurde von der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main mit ihrem Frankfurt Convention Bureau, der Messe Frankfurt Venue GmbH und der IHK Frankfurt am Main initiiert. Seit Anbeginn geht es darum, gemeinsam mit vereinten Kräften den prosperierenden Kongress- und Tagungsmarkt in Frankfurt weiterzuentwickeln und für wissenschaftliche Kongresse langfristig zu stärken.

Die frisch ernannten Botschafter konnten bereits Erfolge bei Kongressbewerbungen für Frankfurt verzeichnen. Prof. Thomas J. Vogl ist federführend für verschiedene nationale Veranstaltungen des Institutes für Diagnostische und Interventionelle Radiologe zuständig. Dazu zählt auch das Frankfurter Interdisziplinäre Symposium für Innovative Diagnostik und Therapie, welches in diesem Jahr bereits in der 23. Auflage vom 18.-19.11.2022 auf dem Gelände des Universitätsklinikums in Frankfurt stattfinden wird. Prof. Erhard Seifried und Prof. Wolfgang Miesbach haben die Jahrestagung der Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung e.V. (GTH) für Frankfurt gewinnen können, die vom 21.-24.02.2023 an der Messe Frankfurt stattfinden wird. Darüber hinaus wird Prof. Erhard Seifried der Kongress-Präsident dieser Jahrestagung sein.

Mit den drei Medizinern steigt die Anzahl der Frankfurter Kongress-Botschafter auf insgesamt 30 an.

Weitere Informationen: www.frankfurter-kongressbotschafter.de

Hintergrundinformation:

Die Initiative "Frankfurter Kongress-Botschafter" wird von der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main mit ihrem Frankfurt Convention Bureau, der Messe Frankfurt und der IHK Frankfurt am Main getragen. Ziel des Projekts ist die verstärkte Positionierung der Mainmetropole als Ort für wissenschaftliche Kongresse. In diesem Zusammenhang werden Personen in Leitungsfunktion als ehrenamtliche Multiplikatoren/Botschafter für die Kongress-Stadt Frankfurt am Main gewonnen.

Ansprechpartner

Herbert Lang

Herbert Lang

Abteilungsleiter Hessen Tourismus

Abteilung

Hessen Tourismus

+49 611 95017 8121

Yannick Wenig

Yannick Wenig

Touristische Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Abteilung

Hessen Tourismus

+49 611 95017 8129