Sie befinden sich hier:
www.hessen-agentur.de

Hessische LandesEnergieAgentur (LEA)


  • Strom bewegt – Elektromobilität in Hessen
    HA Hessen Agentur GmbH
1 2 3 4
www.hessen-agentur.de

Aktivieren. Koordinieren. Umsetzen.
Das ist das Motto der Hessischen LandesEnergieAgentur (LEA).

LEA übernimmt im Auftrag der Hessischen Landesregierung zentrale Aufgaben bei der Umsetzung der Energiewende und des Klimaschutzes.

Ein Schwerpunkt der Aktivitäten richtet sich an hessische Kommunen, die vielfältige Unterstützung bei kommunalen Strategien und Maßnahmen zum Klimaschutz, zur Energieeffizienz, Energieeinsparung und zum Ausbau erneuerbarer Energien erhalten können.

LEA versteht sich auch als Informationsplattform und macht bei Fragen rund um Klimaschutz und zur Energiewende Informationsangebote für Bürgerinnen und Bürger und künftig auch für Unternehmen und alle Arten von Organisationen in Hessen.

Privatpersonen finden Rat und Unterstützung bei Baumaßnahmen über die Hessische Energiespar-Aktion (HESA).

Zum LEA-Angebotsspektrum zählen derzeit:

 

www.hessen-agentur.de

EU EFRE-Logo

www.hessen-agentur.de

Die Hessische LandesEnergieAgentur wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert. www.efre.hessen.de

Dies betrifft die Vorhaben Bürgerforum Energieland Hessen, Hessische Energiespar-Aktion, Fördermittelberatung, Fachtechnische Dienstleistungen, Energieeffizienz-Netzwerke, Contracting und Öffentlichkeitsarbeit.

www.hessen-agentur.de

News

Diese Seite teilen:

Ist die Brennstoffzelle ein Antrieb von morgen?



Wiesbaden, 17.01.2018 - Die Zukunft des Automobilantriebs ist ein kontrovers diskutiertes Thema. Erste Hersteller setzen auf Brennstoffzellen, andere auf Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Synthetische Kraftstoffe sind ebenfalls im Gespräch. Bei einer ATZlive-Fachtagung werden Lösungswege analysiert.

Mit Hybridautos hat Toyota die Automobilbranche vor 15 Jahren revolutioniert. Damals wollte keiner der Konkurrenten an den Erfolg dieser Antriebstechnik glauben. Viel zu aufwendig und viel zu teuer, hieß es. Die europäischen Automobilbauer konnten keinen positiven Businessplan erkennen. Heute fährt Toyota mit Hybridmodellen Gewinne ein.

Jetzt haben die Asiaten eine neue Zukunftstechnologie entdeckt, sie setzen auf die Brennstoffzelle. Wieder haben die Konkurrenten viele Gegenargumente. Das notwendige Platin ist nur begrenzt verfügbar und viel zu teuer. Die fehlende Infrastruktur kann die Fahrzeuge nicht ausreichend mit Wasserstoffenergie versorgen.

Deutscher Vorsprung bei Brennstoffzellen-Entwicklung ist weg
Dabei haben die deutschen Automobilkonzerne in den 1990er Jahren selbst Brennstoffzellen-Versuchsfahrzeuge gebaut und hatten damals einen Vorsprung bei dieser Entwicklung. Dieser Vorsprung ist heute weg. Die Asiaten bieten bereits Serienmodelle an: Toyota den Mirai, Honda den Clarity Fuel Cell und Hyundai den ix35 Fuel Cell. Aus diesen Kleinserien sammeln die Hersteller wichtige Erfahrungen aus Kundenhand.

Die europäische Automobilbranche setzt hingegen weiter auf Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge und batterieelektrische Fahrzeuge. Mit dieser Technik sollen die gesetzlichen Vorgaben zum Klimaschutz und zur Luftqualität gelöst werden. Da aus der Weiterentwicklung der elektrischen Speicher zunehmend höhere Reichweiten abgeleitet werden können, vielleicht der bessere Weg?

Synthetische Kraftstoffe produzieren praktisch keinen Ruß
Und ein weiterer Weg drängt sich auf: Synthetische Kraftstoffe. Sie verbrennen praktisch rußfrei. Nach erfolgreichen Labortests steht der Sprung in die Industrialisierung bevor. Diese Entwicklung eröffnet uns die Chance auch Bestandsfahrzeuge zu versorgen.

Alle drei Wege haben eines gemeinsam. Sie sind nur erfolgreich mit regenerativ erzeugtem Strom.

Fachtagung zum "Antrieb von Morgen" in Frankfurt am Main
Auf der ATZlive-Tagung "Der Antrieb von morgen" am 31. Januar und 1. Februar werden Experten in Frankfurt am Main diese Lösungswege analysieren. Vertreter der europäischen und asiatischen Automobilbranche werden die Entwicklungsstände und Sichtweisen ihrer Unternehmen vortragen und sich in einer Podiumsdiskussion den brennenden Fragen stellen.

Nähere Informationen zur "12. Internationalen MTZ-Fachtagung Zukunftsantriebe - Der Antrieb von morgen" finden Sie hier.

Quelle: Springer Professional




www.hessen-agentur.de

Ansprechpartner

Dr. Karsten McGovern

Abteilungsleiter
Hessische Landesenergieagentur
+49 611 95017-8627
karsten.mcgovern@hessen-agentur.de

Veranstaltungskalender

Netzwerkforum Kreativwirtschaft in Mittelhessen

Das Netzwerkforum Kreativwirtschaft Mittelhessen ...

Passivhaus-Ausstellung - Stadt Schotten

Die Effizienz im Energiebereich wird künftig zu ...

Kongress Elektromobilität 2018, Kassel

„Smart und elektrisch in der Stadt und auf dem ...

Contracting-Tag Hessen 2018

Aktuelle Veranstaltungen des Contracting-Netzwerk ...
www.hessen-agentur.de

Publikationen

Broschüre zurück Broschüre vor

PDF-Dokument MB
Erscheinungsdatum: