Sie befinden sich hier:
www.hessen-agentur.de

News

Diese Seite teilen:

Neue Ausgabe des Hessischen Konjunkturspiegels erschienen [HA Hessen Agentur]



Bild:

Der neue Konjunkturspiegel, den die Hessen Agentur im Auftrag des hessischen Wirtschaftsministeriums erstellt, zeichnet ein differenziertes Bild der aktuellen Konjunktur in Hessen. So hat sich die Konjunktur in der heimischen Industrie, die nicht zuletzt vom Brexit und den Unsicherheiten in der internationalen Handelspolitik betroffen ist, weiter abgeschwächt: Die Auftragseingänge sind bereits seit etlichen Monaten rückläufig. Das Bauhauptgewerbe präsentiert sich hingegen nach wie vor von seiner positiven Seite. Und der Arbeitsmarkt? Obwohl der Schwung auf dem hessischen Arbeitsmarkt nachgelassen hat, ist die Zahl der Arbeitslosen in Hessen noch auf den niedrigsten Stand in einem August seit dem Jahr 1992 gesunken.

Hessen ist eng mit Absatz- und Beschaffungsmärkten in aller Welt verflochten – von Europa über klassische Auslandsmärkte in Übersee bis hin zu Schwellen- und Entwicklungsländern. Dabei steht der afrikanische Kontinent aufgrund der vergleichsweise geringen Handelsvolumina zumeist im Schatten anderer Märkte. Grund genug, im Konjunkturspiegel einen Blick auf den hessischen Außenhandel mit Afrika – sowie ausgewählte afrikanische Staaten – zu werfen, das im Jahr 2018 Ziel hessischer Exporte in Höhe von 1,3 Mrd. Euro war. Umgekehrt wurden aus Afrika vor allem Rohstoffe, Halbwaren und Nahrungsmittel im Wert von insgesamt 1,9 Mrd. Euro nach Hessen eingeführt. Wichtigster hessischer Handelspartner in Afrika ist die Republik Südafrika.

Darüber hinaus ist die Bevölkerungsentwicklung in Hessen und seinen Regionen Gegenstand der aktuellen Ausgabe. Gemäß der Bevölkerungsvorausschätzung der Hessen Agentur wird die Bevölkerung in Hessen bis zum Jahr 2035 weiter auf 6.353 Tsd. Personen ansteigen, um anschließend bis 2050 auf 6.247 Tsd. Einwohner zu sinken. Dabei stehen Zuwächsen im Rhein-Main-Gebiet und in der nordhessischen Metropole Kassel erhebliche Bevölkerungsrückgänge in eher ländlich geprägten Regionen gegenüber. Ebenfalls Thema der neuen Ausgabe sind die Aufwendungen der Wirtschaft für Forschung und Entwicklung in Hessen.

Den Hessischen Konjunkturspiegel gibt es HIER zum Downlaod.