Sie befinden sich hier:
www.hessen-agentur.de

News

Diese Seite teilen:

Dritte Bauland- und Infrastrukturkonferenz in Frankfurt



Bild:

Um die gemeinschaftliche Aufgabe "Wohnungsbau" und die Bereitstellung der erforderlichen sozialen und technischen Infrastruktur zu unterstützen, hat die "Allianz für Wohnen in Hessen" regionale Bauland- und Infrastrukturkonferenzen angeregt. Damit sollen vor allem das gemeinsame Verständnis wohnungspolitischer Herausforderungen fortentwickelt und Ansätze für ein gemeinsames Vorgehen zwischen den kommunalen Gebietskörperschaften und dem Land gefunden werden. Nach den ersten beiden Konferenzen in Süd- und Mittelhessen veranstaltete das für Wohnungsbau und Stadtentwicklung zuständige hessische Umweltministerium im November in der Evangelischen Akademie in Frankfurt eine dritte Regionale Bauland- und Infrastrukturkonferenz für die Region FrankfurtRheinMain.

Themen der Konferenz:

  • Die Entwicklungsperspektiven und Prognosen zum Wohnungsbedarf in der RheinMainRegion mit dem Schwerpunkt Wohnen und Arbeiten.
  • Das Regionale Entwicklungskonzept – Masterplan für die Region.
  • Wohnungsbau und Baulandentwicklung.
  • Das Engagement öffentlicher und privater Wohnungsbaugesellschaften: Impulse zu Praxisbeispielen, Erfahrungen, Hemmnisse, Chancen.
  • Perspektiven und Instrumente für nachhaltige und kooperative Regionalentwicklung.

Die bei der Hessen Agentur angesiedelte "Servicestelle Wohnungsbau in Hessen" war maßgeblich an der Organisation der Regionalkonferenz beteiligt.

Eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe findet am 14. Februar 2019 im Kurhaus Wiesbaden mit der Infrastruktur- und Baulandkonferenz FrankfurtRheinMain II statt.

Weitere Informationen unter gibt es HIER.

 

Kontakt:

xenia.diehl@hessen-agentur.de

susanne.piesk@hessen-agentur.de