www.htai.de
Bild

Wasserstoff- und Brennstoffzellen

Die HA Hessen Agentur GmbH ist Projektträger der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Aktivitäten des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung. Wir sind Mitinitiator und Geschäftsstelle der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-(H2BZ)-Initiative Hessen e.V., die als Kompetenznetzwerk die Technologie- und Projektentwicklung vorantreibt. Mit über 60 Unternehmen zählt Hessen in diesem Schlüsseltechnologiefeld zu den herausragenden Standorten. Wir sorgen als Netzwerkknoten für die Verzahnung dieser Akteure mit den übergreifenden Förderangeboten des Landes sowie mit den relevanten Anwendungsbranchen im stationären bzw. portablen Bereich und der Elektromobilität.

www.h2bz-hessen.de

  verwandte Themen
www.htai.de
Diese Seite teilen:

Europas größtes Brennstoffzellenbusprojekt gestartet

140 Busse in neun Städten, sieben H2-Bustankstellen



Köln, 25.01.2017 - Am 25. Januar 2017 fand in Köln der Kickoff zum bislang größten EU-Gemeinschaftsprojekt im Bereich Brennstoffzellenbusse statt. Im Projekt JIVE sollen ab 2018 rund 140 Fahrzeuge beschafft werden, im Projekt MEHRLIN wird der Bau von sieben Wasserstofftankstellen für Busse gefördert.

Die Größenordnung der Projekte wird es europäischen Busherstellern ermöglichen, ihre Produktionskapazitäten zu erhöhen und Skaleneffekte zu erzielen. Diese sind erforderlich, damit Brennstoffzellenbusse mit anderen Nullemissionskonzepten des öffentlichen Verkehrs preislich konkurrieren können. Ebenso wird das Projekt zeigen, dass Wasserstoff-Tankstellen im täglichen Einsatz mit hohen Abnahmemengen wirtschaftlich zu betreiben sind. Dies wird den Betreibern sowie der Industrie wertvolle Informationen liefern und gleichzeitig die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit dieser Anlagen demonstrieren, die für den Einsatz im ÖPNV unabdingbar sind.

JIVE

Das JIVE-Projekt wird mit 32 Mio. EUR durch das Fuel Cells & Hydrogen Joint Undertaking (FCH JU) gefördert, einer Private-Public-Partnership, welche die Beschleunigung der Markteinführung der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologien zum Ziel hat. Das JIVE-Projekt wird von Element Energy koordiniert und basiert auf einer Partnerschaft von ÖPNV-Unternehmen, die gemeinsam Brennstoffzellenbusse und H2-Tankstellen von europäischen Lieferanten anschaffen werden. Die Busse werden in fünf europäischen Ländern in folgenden Städten und Regionen eingesetzt: Region Köln, Wuppertal und Rhein-Main-Gebiet in Deutschland, London, Birmingham, Dundee und Aberdeen im Vereinigten Königreich, Südtirol in Italien, Riga in Lettland und Slagelse in Dänemark.

Die JIVE-Beschaffungspartner werden von Datenanalyse- und Beratungsorganisationen (unter der Leitung von Thinkstep und PLANET) unterstützt, um sicherzustellen, dass die Leistungsfähigkeit der Busse überwacht und mit den bisherigen Bussen und anderen emissionsfreien Alternativen verglichen werden kann. Die Öffentlichkeitsarbeit wird von Hydrogen Europe geleitet. Die Zusammenarbeit mit der UITP (International Association of Public Transport) wird sicherstellen, dass die gemachten Erfahrungen Verkehrsunternehmen in ganz Europa zugänglich gemacht werden.

MEHRLIN

Das MEHRLIN Projekt, gefördert mit 5,5 Mio. EUR durch das Programm Connecting Europe Facility (Transport) der europäischen Kommission und verwaltet durch die Innovation and Networks Executive Agency (INEA), wird ein neues, nachffrageorientiertes kommerzielles Modell für den Einsatz von Wasserstofftankstellen aufzeigen. Das Projekt, das von Element Energy koordiniert wird, beinhaltet eine Studie über den realen Betrieb von Wasserstofftankstellen für Großflotten an sieben verschiedenen Standorten in Europa: In Deutschland (Hürth, Wermelskirchen und Wuppertal), Italien (Bruneck/Brunico), den Niederlanden (Oude Tongue - Süd Rotterdam) und Großbritannien (London und Birmingham). Alle Stationen befinden sich auf den europäischen TEN-T-Kernnetzkorridoren. Die Studien konzentrieren sich auf die Wirtschaftlichkeit von H2-Tankstellen (Finanzierbarkeit) sowie auf technische, ökologische, ökonomische und regulatorische Aspekte von Wasserstofftankstellen.

Quelle: Regionalverkehr Köln GmbH




www.htai.de

Ansprechpartner

Oliver Eich
Geschäftsstelle
H2BZ-Initiative Hessen e.V.
+49 611 / 95017 – 8959
+49 611 / 95017 – 58959

Veranstaltungskalender

Brennstoffzellen-Workshop Zulassung – Zertifizierung – Normung 2017

Die Schwerpunkte dieses sechsten Workshops zum ...

4. Fachkonferenz "Elektromobilität vor Ort"

Der Aufbau der Elektromobilität in Deutschland ...

Sprechtag für Unternehmen in Fulda

Innovationen gestalten, Partner finden, ...

Ausstellung "Fassadendämmung" Hünfeld

Mit der Wanderausstellung Fassadendämmung ...
www.htai.de

Publikationen

Broschüre zurück Broschüre vor

PDF-Dokument MB
Erscheinungsdatum: